Konformitätserklärung

ANZEIGE
UVEX| Anzeige
  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage und ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen?
    Ist der Betreiber einer Maschine verpflichtet die Konformitätserklärung vorzuhalten?
    Nach einem Unfall bei uns in der Firma wurde jetzt die Konformitätserklärung verlangt. Wenn das so ist müsste ich in allen Standorten bei uns diese Erklärung vorhalten.


    Ich hoffe es kann mir jemand helfen.


    Viele Grüße


    Stephan |?

  • Uvex | Anzeige
  • Jopp. Digital.


    Als die Maschine geliefert wurde, konnte die nur angenommen bzw. inbetriebgenommen werden, falls die dabei war.


    Wenn sie vor 1999(bin mir da nicht ganz sicher, lange her, dass ich das gebraucht habe) 1.1.1995 geliefert wurde, gibt es die(wahrscheinlich) nicht. Dann gibt es aber sicher eine aktuelle Gefährdungsbeurteilung nach BetrSichV oder eine eigene EU-Konformitätserklärung [ Edit, Nachtrag: ] nach wesentlicher Veränderung der Maschine. [/Edit]


    Wenn das alles nicht ist... Und kein Nachweis, dass etwas Ähnliches in Arbeit ist... Auweia...

    Einmal editiert, zuletzt von zzz ()

  • Die Konformitätserklärung ist in der Regel Teil der Maschinendokumentation und sollte somit auch vor Ort einsehbar sein.
    Wie kannst Du eine Gefährdungsbeurteilung zu einer Maschine erstellen, ohne Konformitätserklärung?

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D

  • Hi,


    das Original einer EG-Konformitätserklärung verbleibt beim Hersteller. Laut Anhang II Teil 2 der Maschinenrichtlinie muss der Hersteller oder sein Bevollmächtigter das Original der EG-Konformitätserklärung „nach dem letzten Tag der Herstellung der Maschine mindestens zehn Jahre lang“ aufbewahren.


    Laut Art. 5 (1) Maschinenrichtlinie muss der Hersteller oder sein Bevollmächtigter „sicherstellen, dass sie (die Konformitätserklärung) der Maschine beiliegt“ und zwar zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens bzw. der Inbetriebnahme der Maschine. Eine Kopie der Konformitätserklärung muss also stets mitgeliefert werden.



    Der Betreiber muss die technische Dokumentation (z.B. EG-Konformitätserklärung, Betriebsanleitung) im Betrieb vorhalten und auf Verlangen vorzeigen können. Wie will er ohne die EG-Konformitätserklärung gegenüber der Behörde nachweisen, dass er bei der Beschaffung auf die Auswahl eines sicheren Betriebsmittels geachtet hat (wie es die BetrSichV vorschreibt)?


    schöne Grüße

  • P.S.: für Maschinen, die nicht kennzeichnungspflichtig sind:


    Gefährdungsbeurteilung (eine Möglichkeit von Vielen):
    https://www.bghm.de/fileadmin/…CL_Maschinen_ohne__CE.pdf


    Info:
    https://www.komnet.nrw.de/_sitetools/dialog/26545


    Info:
    https://www.tuev-sued.de/produ…stleistungen/altmaschinen



    Ohne Gewähr aus vager Erinnerung:


    Innerhalb der EU dürfen Maschinen ohne CE nicht gehandelt werden. Es gibt aber auch Fälle, dass man nach 2004, also auch heute z.B. eine Maschine aus Tschechei kauft, die in der Tschechei nach dem 1.1.1995 aber vor 2004 in Betrieb genommen wurde. Diese darf in der Tschechei weiter betrieben werden, aber darf nicht innerhalb der EU importiert werden .


    Wobei... Importiert werden darf schon, aber der Importeur darf sie ohne einer nachgeholten EU-Konformitätserklärung nicht als Maschine verwenden, wenn Versicherte bei der BG/UK damit arbeiten sollen. Als Briefbeschwerer, zur Selbstnutzung als Unternehmer mit Zugangssperre für Versicherte, privat, oder zur Verwertung des Metalls ist der Import kein Problem.


    Komischerweise ist der Maschinentransfer für Maschinen vor 1.1.1995 nicht limitiert (stimmt das eigentlich?).


    Aber die Maschine muss so oder so trotzdem auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden.


    .oO(ich frage mich, was die ganzen Museen machen, die allerlei mörderische Maschinen vorführen...) Wie viele Menschen hat wohl die zweite Maschine auf der Seite zu Lebzeiten gefressen... Und sie läuft immer noch! :120:

    4 Mal editiert, zuletzt von zzz ()

  • Hallo Axel,


    Hä ! Gefährdungsbeurteilung was ist das? Die neusten Zahlen sagen das ca. 50% der deutschen Unternehmen keine haben oder gar nicht wissen das sie ca. seit 1995 eine haben müssten. 8):whistling:

    Mit freundlichen Grüssen aus Braunschweig!


    Hans-Jürgen

  • Uvex | Anzeige
  • nur mal so was zum Thema Einkauf von Maschinen und Anlagen

    Dateien

    Wenn Du ein Schiff bauen willst.
    So trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeug vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen.
    Sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.