Werbung auf Sifaboard
Werbung auf Sifaboard

Mikroplastik als Abrasiv in der Handwaschpaste - Vernichtung der Meere durch Nanopartikel -...und alle machen mit...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marktführer als Allroundlieferant verwenden Mikroplastik als Abrasiv.

      Hallo Kollegen,
      warum sollten sie das jetzt nicht mehr tun?
      Schon mal jemand daran gedacht, dass sie es trotzdem tun. Wir merken es nur nicht, weil sie es nicht mehr deklarieren müssen?
      Vielleicht haben sie den Anteil gesenkt, vielleicht aber auch nicht.
      Sicher wäre ich mir erst, wenn drauf stehen würde: Frei von Microplastik! Das finde ich nirgendwo.
      Ich meine von einer 5% Grenze gehört zu haben, ab der man deklarieren muss.... Weiß hier jemand mehr?
      Für Direktvermarkter von Lebensmitteln (ohne Fleisch- und Fleischzubereitung) in der Hoheit der Bayerischen Landesbehörde gilt (Stand Dez. 2016):

      <....Stellt die Menge rechnerisch nicht mehr als 5 % des Gewichts des Enderzeugnisses dar, so kann sie unberücksichtigt bleiben... >
      Hier kann man also Beimischen, Beimischen..... bis 5% ohne zu deklarieren.

      Grüße
      Messe Stuttgart
      ELK | Anzeige
    • Heinz. H. schrieb:

      In unserer Handwaschpaste (mit Micoroplastik) stand auch "biologisch abbaubar", dies bezog sich dann aber nur auf die Tenside....
      Die biologische Abbaubarkeit bezieht sich immer nur auf die Tenside, siehe VO 648/2004.
      Da ich das immer vergesse,
      am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D
    • stkoenig schrieb:

      Marktführer als Allroundlieferant verwenden Mikroplastik als Abrasiv.

      Hallo Kollegen,
      warum sollten sie das jetzt nicht mehr tun?
      Schon mal jemand daran gedacht, dass sie es trotzdem tun. Wir merken es nur nicht, weil sie es nicht mehr deklarieren müssen?
      Vielleicht haben sie den Anteil gesenkt, vielleicht aber auch nicht.
      Sicher wäre ich mir erst, wenn drauf stehen würde: Frei von Microplastik! Das finde ich nirgendwo.
      Ich meine von einer 5% Grenze gehört zu haben, ab der man deklarieren muss.... Weiß hier jemand mehr?
      Für Direktvermarkter von Lebensmitteln (ohne Fleisch- und Fleischzubereitung) in der Hoheit der Bayerischen Landesbehörde gilt (Stand Dez. 2016):

      <....Stellt die Menge rechnerisch nicht mehr als 5 % des Gewichts des Enderzeugnisses dar, so kann sie unberücksichtigt bleiben... >
      Hier kann man also Beimischen, Beimischen..... bis 5% ohne zu deklarieren.

      Grüße
      Moin,

      das ist jetzt aber mal gefährliches Halbwissen...
      Die von dir zitierten 5% gelten ausschließlich für Trinkwasser, da ist mit dem beimischen also ziemlich schnell Schluss. Für Handreinigungsmittel gilt die Kosmetikverordnung, was da deklariert werden muss und was nicht findest du z.B. hier .

      Lg
      Moritz