B:A:D Technik
B.A.D. GmbH | Anzeige
RiskProject
RMS GMBH | Anzeige

Griffhöhe von Feuerlöschern in Kita`s

  • Griffhöhe von Feuerlöschern in Kita`s

    Hallo zusammen,
    in einigen von mir betreuten Kita`s hängen die Feuerlöscher z.T. in Kopfhöhe mit der Begründung damit die Kinder nicht herankommen. Nach ASR ist nun eine Griffhöhe von ca. 80 - 120 cm angeraten. Zudem gibt es in den Einrichtungen einige Mitarbeiter/innen die sich sehr strecken müssen um an den Löscher zu gelangen und er Ihnen dann auf den Kopf fallen könnte. Mein Vorschlag war in Griffhöhe anbringen und mit Abdeckungen o.ä. zu verkleiden.
    Gibt es da Erfahrungen?

    viele Grüße
    Jörg ;)
    Bappu der Fa. ELK
    ELK | Anzeige
  • Moin Jörg,

    ich habe einige Kitas in meinem Beritt. Die Angst, dass Kinder sich einen Feuerlöscher nehmen und die Einrichtung damit verzieren, ist scheinbar nicht totzukriegen. Seien wir doch einmal ehrlich: Von welchem Personenkreis der Tatverdächtigen reden wir denn? Es sind, je nach Art der Einrichtung, U3-Kinder bis zu Sechsjährige, die dort betreut werden.

    Bei uns hängen alle Löscher in der "normalen" Höhe. So ein Löscher hat schon ein Gewicht, dass nicht jedes Kindergartenkind stemmen kann. Darüber hinaus gibt es in den Kitas klare Regeln was Kinder dürfen und nicht dürfen. Sie dürfen z.B. nicht an den Löschern rumspielen. In unseren Kitas gibt es regelmäßige Räumungsübungen, die (wenn angekündigt) auch vorab mit den Kindern besprochen werden. Die Kinder wissen, wofür die Löscher da sind und warum diese so wichtig sind wenn es mal brennt.

    Ich arbeite schon 28 Jahre in dem Laden hier, und seitdem gab es nicht einen einzigen Löscher, der von einem Kind abgezogen wurde. Wir haben unsere Löscher mit Stoffabdeckungen versehen, die man einfach nach vorne wegzieht. ACHTUNG! Ich bin beim ersten mal auch hereingefallen, als ich eine solche Abdeckung, die für mich wie eine Haube aussah, nach oben abziehen wollte. Die Beschäftigten müssen wissen, wie man diese Abdeckungen schnell entfernt.

    Hänge die Löscher auf die vorgeschriebene Höhe, und ich bin mir sicher, dass sich kein Kind daran vergreifen wird.

    Gruß Frank
    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guudsje ()

  • Ich bin sogar nicht für 80 bis 120 cm, sondern für eine Griffhöhe von maximal 80 cm. Die Griffe sollten nicht über der Hüfthöhe der üblichen Körpergröße liegen. Einen Löscher höher abzuhängen ist nämlich gar nicht so leicht. Selbst ein üblicher 6 kg Löscher ist bereits sehr schwer abzuhängen, denn das Ding hat auch ein ordentliches Eigengewicht.

    Und was die Kinder angeht: Da bin ich voll bei Guudsje, die sind verständiger als man denkt. Und wenn jemand anderer Meinung ist: Je höher die Löscher hängen, desto gefährlicher sind diese für die Kinder. Ein paar Zentimeter angehoben und das Ding fällt ihnen entgegen... Stühle als Leitern zu benutzen fällt auch kleinen Kindern schon ein!

    Also runter und nicht rauf mit der Aufhängung.


    Gruß Michael
    SiFaFa weil ich zwei BG-spezifische Blöcke erfolgreich absolviert habe.
  • Ich hatte neulich eine Begehung mit dem Feuerwehrkommandanten unserer Feuerwehr in "unserer" Kita (Ich bin nebenher noch Elternbeirat und war zufällig da, als er vorbeikam.). Aussage von ihm... "ASR ist ja schön und gut, aber die Damen müssen die auch von der Halterung bekommen können, sonst nützt die ganze tolle Ausstattung der Kita mir Feuerlöschern gar nichts."

    Also: Feuerlöscher in der Höhe aufhängen so dass die Beschäftigten in der Lage sind dranzukommen und sie einzusetzen. Selbst 80cm halte ich bei so mancher Dame die in unserer Kita arbeitet sehr "ambitioniert".
    Die in "unserer" Kita hängen auf Hüfthöhe (Griffhöhe) und sind in solchen Sicht-Kästen drin, dass die Kinder nicht drangehen.
  • Hallo,

    Diako-Sifa schrieb:

    Hallo zusammen,
    in einigen von mir betreuten Kita`s hängen die Feuerlöscher z.T. in Kopfhöhe mit der Begründung damit die Kinder nicht herankommen. Nach ASR ist nun eine Griffhöhe von ca. 80 - 120 cm angeraten. Zudem gibt es in den Einrichtungen einige Mitarbeiter/innen die sich sehr strecken müssen um an den Löscher zu gelangen und er Ihnen dann auf den Kopf fallen könnte. Mein Vorschlag war in Griffhöhe anbringen und mit Abdeckungen o.ä. zu verkleiden.
    Gibt es da Erfahrungen?
    Eine Änderung der Griffhöhe ist nicht notwendig und auch nicht
    zu empfehlen, da man dadurch die Entnahme erschwert bis unmöglich
    macht. Oft gibt es in diesem Zusammenhang auch noch Bedenken
    bezüglich einer Stoßgefahr. Ich teile beides nicht.

    Sicherlich kann man Feuerlöscher mit Hauben versehen, ich würde
    da aber keine zwingende Notwendigkeit dafür sehen. Die Kinder-
    gärten (und Schulen) bei uns in der Umgebung haben keine.
    Probleme aus Kindergärten sind keine bekannt, in den Schulen hat
    man stellenweise durchaus mal einen Missbrauch.

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010
  • SimonSchmeisser schrieb:

    Eine Änderung der Griffhöhe ist nicht notwendig und auch nicht
    zu empfehlen, da man dadurch die Entnahme erschwert bis unmöglich
    macht.
    *Hüstel*

    Moin Simon,

    Du hast aber schon gelesen, dass es darum geht, die Löscher tiefer zu hängen, damit sie leichter entnommen werden können? ;)

    Gruß Frank
    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.
  • Neu

    Moin

    eigentlich geht 80 cm in Richtung Hüfthöhe 5. Perzentil Frauen. bzw. Europamemsch

    (Die Frage ist, was wird hier mit Hüfthöhe gemeint? Oberkante Beckenknochen oder Trochanterhöhe, also dass was am Oberschenkel als Vorsprung spürbar ist und als Schritthöhe bezeichnet wird).

    Ich arbeite immer sehr gerne mit anthropometrischen Daten wenn ich für spezielle Bereiche Höhe, Greifräume etc. empfehle.
    Die besten Datensammlungen sind meiner Meinung nach die Internationale anthropometrische Daten (gemischt Männer/Frauen EU-Mensch) und die Erhebung anthropometrischer Maße zur Aktualisierung der DIN 33 402 (getrennt Deutsche Männern/Frauen).
    Und darin findet sich eine Schritthöhe von ca. 710 mm beziehungsweise eine Ellbogenhöhe über der Standfläche von 960 mm (Ellbogenhöhe ist ca. 1 Hand breit über dem Beckenknochen, 5 Perzentil Handbreite ca. 70 mm) also Beckenknochenhöhe ist etwa 890 mm.
    Der Mittelwert beider Daten ist dann 800 mm für das 5. Perzentil Frauen bzw. Europamensch....qed
    Wahrscheinlich steckt sogar hinter den Daten der ASR ähnliche Überlegungen.

    Von der Lastenhandhabung würde ich daher die Löschen nicht viel tiefer als 80 cm hängen. Wie hier jeder weiß, sollte Schweres am besten mit graden Rücken gehoben werden. Von der Ergonomie kann man das recht gut mit im rechten Winkel gebeugte Armen. Hängt der Löscher also einiges tiefer ist die Realität, dass beim Herausheben aus der Halterung der Rücken gebeugt wird (nur aus den Armen heben ist bei 12 kg relativ schwer und nur gut geschulte Personen gehen beim Heben in die Knie).


    Leider werden speziell in Krankenhäuser die Löscher auch oft sehr hoch aufgehängt (damit sie nicht mit Betten abgefahren werden). Bei uns ein ewiger Kampf zwischen Arbeitssicherheit und Technik, bei dem jeder seine Argumente als wichtiger ansieht...
    Grüßle
    de Uil

    Omnia rerum principia parva sunt.
    [Der Ursprung aller Dinge ist klein.]
    (Cicero)
    Bappu der Fa. ELK
    ELK | Anzeige
  • Neu

    Hallo,

    Guudsje schrieb:

    SimonSchmeisser schrieb:

    Eine Änderung der Griffhöhe ist nicht notwendig und auch nicht
    zu empfehlen, da man dadurch die Entnahme erschwert bis unmöglich
    macht.
    *Hüstel*
    Moin Simon,

    Du hast aber schon gelesen, dass es darum geht, die Löscher tiefer zu hängen, damit sie leichter entnommen werden können? ;)

    Gruß Frank
    Ach... :huh:

    Gruß
    Simon Schmeisser
    Durch einen guten vorbeugenden Brandschutz und entsprechende Brandschutzaufklärung kann davon ausgegangen werden, dass mehr Menschenleben und Sachwerte bewahrt werden können, als durch alle Einsatzleistungen und Bemühungen im Ernstfall zusammen. Simon Schmeisser These "VB-ein Weg aus der Feuerwehrkrise" Fachzeitschrift Feuerwehr 2010