Weihnachtsgrüße

ANZEIGE
ANZEIGE
  • Es gibt ein Forum, bei dem man für aktive Teilnahme einen VDSI Punkt bekommt

    ...richtig. Meistens sind es sogar 2, manchmal auch 3 Punkte.

    Ich wünsche Euch allen ruhige Weihnachttage und ein sanftes Hinübergleiten ins neue Jahr.


    Im Anhang noch was zum lachen. Denn Lachen macht gesund!


    VG Reinhard

  • ANZEIGE
  • Hallo zusammen,


    wünsche allen Foren-Teilnehmern/innen frohe und ruhige Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


    Mögt ihr in 2020 von Unfallanzeigen, Unfalluntersuchungen, BK-Anzeigen, etc. verschont bleiben :thumbsup: :thumbsup:.



    Beste Grüße aus AB,

    CW

    "Machen ist wie wollen, nur viel befriedigender"


    5. Buch Mose, Kapitel 22, Vers 8:

    Wenn du ein neues Haus baust, so mache eine Lehne darum auf deinem Dache, auf daß du nicht Blut auf dein Haus ladest, wenn jemand herabfiele.

  • Nun denn. Auch von mir alle guten Wünsche für euch und eure Familien.

    Genießt die kurze Pause, bevor es in 2020 bestimmt wieder so turbulent zugeht, wie 2019.


    Ruhiges Fest und guten Rutsch!

    Thomas.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • Loriot Advent

    Es blaut die Nacht. Die Sternlein blinken.
    Schneeflöcklein leise niedersinken.
    Auf Edeltännleins grünem Wipfel
    häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.

    Und dort, vom Fenster her durchbricht
    den dunklen Tann' ein warmes Licht.
    Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
    die Försterin im Herrenzimmer.

    In dieser wunderschönen Nacht
    hat sie den Förster umgebracht.
    Er war ihr bei der Heimespflege
    seit langer Zeit schon sehr im Wege.

    So kam sie mit sich überein:
    Am Nicklausabend muß es sein.
    Und als das Rehlein ging zur Ruh',
    das Häslein tat die Augen zu,

    Erlegte sie - direkt von vor'n
    - den Gatten über Kimm' und Korn.
    Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
    zwei-, drei-, viermal die Schnuppernase.

    Und ruhet weiter süß im Dunkeln,
    Derweil die Sternlein traulich funkeln.
    Und in der guten Stube drinnen,
    da läuft des Försters Blut von hinnen.

    Nun muß die Försterin sich eilen,
    den Gatten sauber zu zerteilen.
    Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
    nach Waidmanns Sitte aufgebrochen.

    Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied
    - was der Gemahl bisher vermied -
    Behält ein Teil Filet zurück,
    als festtägliches Bratenstück.

    Und packt zum Schluß - es geht auf vier -
    die Reste in Geschenkpapier.
    Da dröhnt's von fern wie Silberschellen.
    Im Dorfe hört man Hunde bellen.

    Wer ist's, der in so tiefer Nacht
    im Schnee noch seine Runde macht?
    Knecht Ruprecht kommt mit goldenem Schlitten
    auf einem Hirsch herangeritten!

    »Heh, gute Frau, habt ihr noch Sachen,
    die armen Menschen Freude machen?«
    Des Försters Haus ist tief verschneit,
    doch seine Frau steht schon bereit:

    »Die sechs Pakete, heil'ger Mann,
    's ist alles, was ich geben kann!«
    Die Silberschellen klingen leise.
    Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise.

    Im Försterhaus die Kerze brennt.
    Ein Sternlein blinkt: Es ist Advent.

    Arbeitsschutz ist wie Staubwischen.

  • ANZEIGE
  • caterpilar


    ein Klassiker

    Man(n) ist erst dann ein Superheld, wenn man sich selbst für Super hält!
    (unbekannt)
                                                                                                                                                              
    „Freiheit ist nicht, das zu tun, was Du liebst, sondern, das zu lieben, was Du tust.“
    (Leo Tolstoi)

    *S&E* Glück auf


    Gruß Mick

  • Der Baum erstrahlt im Lichterglanz; im Ofen schmort die Weihnachtsgans.

    Glühweinduft im ganzen Haus, Mama holt's Lametta raus.

    Im Salzwasser die Klöße zieh'n, man könnt' vor Vorfeud' niederknien.

    Das Rotkraut köchelt in seim Dibbe unn schau mal unser Weihnachtskrippe.


    Im Radio dudelt -was e' Pracht- stille und auch heil'ge Nacht.

    Es Räuchermännche zaubert Duft, Weinachtsaroma liegt in de' Luft.

    De Rotwein werd schon dekandiert, natürlich auch en Schluck probiert.

    Unn drauße fällt grad -ach wie schee-, still und leise weißer Schnee.


    Das elektrische Rentier erleuchtet den Garten. Die Kinder könnens kaum erwarten,

    die Geschenke auszupacken, anstatt tagtäglich Plätzchen zu backen.


    Doch plötzlich schellt es an der Tür. "Nanu Besuch, was will der hier?".

    Es ist zzz - mein Nachbar von neben "Des hätt' es in Ungarn niemals gegeben,

    dass Menschen im Winter mit elektrischen Tieren ungeniert ihren Garten verzieren."

    Er verurteilt aufs Schärfste solche Sachen und wird d'rüber gleich eine Umfrage machen.


    Mein Gott was en Dabbes und was für en Stress, doch es kommt noch schlimmer, es naht AxelS

    Im Schlepptau de Uil ich ahn' was mir blüht "Im Wasser der Klöße ist Natriumchlorid".

    Im Radio singt einer grad von Verheißung, unn ich such die Betriebsanweisung

    und das Sicherheitsdatenblatt, damit dieser Spuk bald ein Ende hier hat.


    Die zwo zieh'n von danne und geh'n aus'm Zimmer. Ich hätt's wisse müsse - jetzt kommt es noch schlimmer.

    En Pälzer nähert sich meiner Tür, oh Gott bewahre, es ist Mick1204 .

    Des Thema ist zwar Weihnachtsfest, doch er kommt mit 'nem Osternest.

    Ich frag ihn, ob des ned off-topic wär, aber er erzählt als von Sonne unn Meer.

    Von 'ner Palme, die sich im Sommerwind wiegt, während drauße' de Schnee fast en Meter hoch liegt.


    Kaum is de Mick fort, kommt der nächst' um die Ecke, unn ich stelle fest, mit em riesige Schrecke:

    Des is ja de toni sagt "er hätt' noch nix gegesse". Ich glaube die Gans, die kann ich vergesse.

    Ich schmeiß den lieber wieder raus, denn wie en Veganer sieht der wirklich ned aus.

    Es Räuchermnännche zünd' ich widder an, des ruft FraDaniel uff de Plan,

    wünscht mir alles Gute zum heiligen Feste unn wollt mich nur schnell uff Cannabis mal teste.


    Ich brauch' eine Pause, schalt' de Fernseher an und glaube nicht, was ich dort sehen kann:

    Uff alle Programme wird -was eine Plage- die Shoutbox des Forums live übertrage.


    Im Ofen die Gans zwischenzeitlich verbrannt. De Kloßmatsch hängt iwwerm Dibbe seim Rand.

    Des Rotkraut hat sich -was für eine Kacke- unne am Dibbe komplett festgebacke.

    So kann halt' Weihnachte' aach emol laufe. Ich nemm mir de Rotwein unn du mich besaufe.


    Allen Foristen ein frohes und besinnliches Weihnachtesfest. Etwas Entspannung in dieser hektischen Zeit und wenn wir uns nicht mehr hören - einen guten und gesunden Start in das neue Jahr.


    Viele Grüße


    Frank

    Ich stelle die Schuhe nur hin. Ich ziehe sie niemandem an.

  • ANZEIGE