Betreuungszeit FaSi

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard
  • Hallo zusammen.


    Wie schaut es bei euch im Betrieb mit der Betreuungszeit aus - wenn ihr nicht gerade VollzeitFaSi seit?


    Werden die Zeiten vom Unternehmer eher akribisch "überwacht", damit das Tagesgeschäft nicht leidet oder habt ihr da einen gewissen Spielraum, weil Sicherheit Vorrang hat?



    Freue mich auf eure Beiträge,


    Ausbilder

  • Hallo Ausbilder,


    mein Zeitaufwand wird dokumentiert als Nachweis für die BG und dem Gewerbeaufsichtsamt. Damit wird sichergestellt das ich den errechneten und vereinbarten Betreuungsaufwand auch einhalte. Wenn ich den Betreuungsaufwand nicht wesentlich überschreite sagt bei uns niemand etwas. Ich bin da relativ frei im meiner Arbeit da geht Sicherheit vor.
    Da ich auch noch andere Jobs im Unternehmen mache QS und Facility kann ich allerdings auch manche Dinge hin und her schieben, dass liegt in meiner Hand.

    Mit freundlichen Grüssen aus Braunschweig!


    Hans-Jürgen

  • Eine saubere Abrechnung war schon immer die Basis für ein gutes Zusammenarbeiten. Falls mehr Betreuung nötig ist als die Grund Betreuung her gibt, greift man auf die Betriebsspezifische zurück. Dort erfolgt ja eine individuelle Erhebung auf Grundlage deiner Beratung / Gefährdungsbeurteilung Warum Wieso benötigt man mehr Zeit.

    Wünsche einen sicheren Tag
    Lars


    Arbeitsschutz kostet Geld Kranke ein Vermögen



    Sicherheitsfachkräfte … das sind die Mitarbeiter, welche ihren Arbeitsplatz immer am schnellsten aufgeräumt haben:
    :18: Sie brauchen nur den Mund zuzumachen :18:
    Zitat von meiner Mentorin

  • Hi,


    das mit der Dokumentation ist ja ohnehin SiFa-Pflicht (§5 DGUV V2). Da verbinde ich das Nützliche mit dem Vorgeschriebenen.


    Ich habe eine Excel-Tabelle (die ich nicht posten möche, weil internes Dokument, obwohl von mir erstellt).


    Die sieht in etwa so aus (Beispiel):


    Datum | Uhrzeit von | Uhrzeit bis | Tätigkeit | Betreuung | Stunden | Zuordnung | Gesamt


    01.06 10:00 13:00 ASA-Sitzung Grundbetreuung 3:00 8
    14:00 15:00 Zeitschrift lesen Grundbetreuung 1:00 9 4:00
    02.06



    Die Spalte "Betreuung" wird automatisch ausgefüllt, wenn ich in die Spalte "Zuordnung" etwas eintrage. Die Tagesgesamtstunden werden automatisch ausgefüllt, wenn ein neues Datum in die Tabelle eingefügt wird.
    Am Monatsende mache ich einfach nen "X" in die Datumsspalte, um auch den letzten Tag ausgerechnet zu bekommen.


    Die 8 und die 9 in der "Zuordnung" sind aus der DGUV 2, Anlage 2, Kapitel 2. Genauer ordne ich nicht zu (also 8.6 oder so). Für Betriebsspezifisch habe ich auch eine Zuordnung definiert. Das Ganze geht über ziemlich viele Formeln. Das Dokument ist auch in der Lage, den Betriebsarzt mit zu verwalten.


    Darüber hinaus habe ich eine (stundenaktuelle) monatliche und jährliche Auswertung der Zuordnungen. Auch für die anderen Tätigkeiten habe ich eine Zuordnung (U: Umwelt. A: Abfall. B: Brandschutz), die Gestaltung ist an sich frei.


    Es geht hier nicht um die totale Kontrolle (durch den Arbeitgeber). Klar runde ich die Zeiten auf, Toilettengänge und das Dazwischenpacken anderer Themen schlüssele ich nicht auf. Wenn ich zwei Stunden mit der Vorbereitung einer Unterweisung beschäftigt war, und zwischendurch mal eben eine PSA begutachten sollte, oder zwei telefonate geführt habe, dann schreibe ich das mit der PSA und den Telefonaten (auch wenn ich eine halbe Stunde telefoniert haben sollte) nicht auf. Das wäre ja eine Horrorarbeit!


    Die Uhrzeiten schreibe ich zwar auf, aber das ist eine interne Geschichte, weil wir unsere Arbeitszeit selbst dokumentieren sollen (Vertrauensarbeitszeit). Das Unternehmen muss bei Prüfungen das Einhalten der Arbeitszeitgesetze nachweisen. Wenn Ihr ein Zeiterfassungssystem habt, kannst die Uhrzeiten weglassen, und nur die Stunden (grob gerundet, nur die wesentlichen Tätigkeiten) aufschreiben.


    Mit so einem Dokument schlägst Du alle Fliegen mit einer Klappe:
    - Dokumentation der Einsatzzeiten nach DGUV 2
    - Beweis des Bedarfs (bei Mehrbedarf) oder Beweis der Nichterfüllung der DGUV 2 - beste Verhandlungsposition
    - bericht nach §5 ist bereits abgehakt (darüber kann man zwar jetzt streiten, aber eine gute Basis ist mit der Tabelle auf jeden Fall gegeben)
    - sofortige Antwort, welche Aufgaben aus Grund- oder betreibbspezifischer Betreuung in der Firma aktuell schwerpunktmäßig bearbeitet werden (müssen) = optimale Grundlage für den Jahresbericht (wenn nötig)
    - stundenaktueller Nachweis über die betriebsspezifische Betreuung (für BG/Audits)


    Wer will, kann meine Vorlage per Email erhalten (anonymisiert), aber ich habe sie erst vor drei Monaten entwickelt. Die Abbildung eines ganzen Jahres erfordert noch ein wenig Eigenarbeit :-)

  • Hallo,


    als Angestellter gebe ich hierzu keine Stellungnahme ab. Mein Chef hat eigentlich immer Kontakt mit mir durch feste Termine und Besprechungen.


    Als Selbstständiger lasse ich mir beim Kunden einen Rapport-Bericht (Stunden, Leistung, km, etc.) gegenzeichnen, das ist dann mit den Stunden und Leistungen im Büro Grundlage der Rechnung.

    .
    .
    .
    ... viele Grüße vom Waldmann.





    "Et kütt, wie et kütt."
    (kölsche Zuversicht)

  • Hallo zusammen.
    Entschuldigt meine späte Reaktion auf eure Beiträge..... :S
    Aber ich hatte :thumbup: Urlaub.


    Schätze meinen Arbeitgeber auch recht großzügig ein, was den Aufwand der Betreuungszeit angeht.
    Danke für eure Beiträge und angenehmen Wochenstart. :)


    Gruß,
    Ausbilder

  • die genaue Betreuungszeit

    Aus der Abrechnung desjenigen, der sie durchgeführt hat. ;)
    Eine genaue Zeit wirst Du nie bekommen. In der DGUV Vorschrift 2 sind Mindestvorgaben für die Grundbetreuung genannt bzw. anhand der dortigen Vorgaben errechenbar. Das ist ja aber nicht die ganze Betreuung, sondern da fehlen noch recht viele Dinge.

    Da ich das immer vergesse,
    am Kopf meines Schreibens bitte immer ein Hallo.... einfügen, dazwischen ein :62: und zum Schluß ein Gruß, AxelS (Ex tiefflieger) :D