Werbung auf Sifaboard
Uvex Sicherheitsschuhe
Uvex | Anzeige

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von Botulin1980: „.Ich bin auf der Suche nach geeignetten Schutzhandschuhen für Reinigungsarbeiten auf Oberflächen der Traktionsbatterien. “ Moin, der einfachste Weg ist, sich von den Herstellern beraten zu lassen. Dann hast Du auch gleich die Möglichkeit, ein "Test-Set" für Deine Beschäftigten zu erhalten, so dass nicht nur die Schutzwirkung berücksichtigt wird. Wenn die Beschäftigten mit im Boot sind, istn oftmals auch die Trageakzeptanz höher, weil dann auch Kriterien wie Haptik, Farbe,…

  • Prüfung privater Elektrogeräte

    Guudsje - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von disc42: „wie kommst Du auf einen Betrag von 10 €? “ z.B. = zum Beispiel Zitat von disc42: „Ich kenne Dienstleister die pro Gerät unter 4 € prüfen. “ Wir hatten schon Dienstleister, die haben für unter 2,50 EUR geprüft (die sind aber auch nicht mehr für uns tätig). Die 10 EUR sollen nicht nur die Kosten der Prüfung decken. Die Kollegen verbrauchen den Strom ihres Arbeitgebers, die feuerfeste Unterlage (wenn erforderlich) zahlt der Arbeitgeber, die Barcodeetiketten zahlt der Arbeitgeber,…

  • Moin @Botulin1980 , wo der Plan hängt ist erst einmal egal. Wichtig ist, dass die Beschäftigten wissen, was in dem Plan steht und sich daran halten. Bei uns hängen die Pläne zum Teil tatsächlich in den jeweiligen Arbeitsbereichen, ich habe aber auch Betriebsstätten, in denen das anders gelöst ist. Wir haben einen Bereich, in dem hängen alle wichtigen Informationen (schwarzes Brett, Hautschutzplan, Handschuhplan etc.) auf der Toilette. Die Beschäftigten sind es gewohnt, dass sie in diesem Bereich…

  • Zitat von Mick1204: „Also a.r.ni den Satz musst Du mir mal auseinander klabüstern. Da kann ich jetzt aber so rein gar nichts mit anfangen. “ Die Permeation der Gefahrstoffe durch den Handschuh erfolgt auf molekularer Ebene und ist ein fortdauernder Prozess. Das bedeutet, wenn der Handschuh mit dem Gefahrstoff in Kontakt kommt, beginnt der Gefahrstoff, durch den Handschuh zu "wandern". Die Hersteller prüfen bis zu einer maximalen Durchbruchszeit von acht Stunden. Darüber hinaus gibt es keine Gara…

  • Prüfung privater Elektrogeräte

    Guudsje - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von A_B: „Möglicherweise bedaf es hier einer Betriebsvereinbarung, die der Betriebsrat zustimmen muß. “ Habe ich auf dem Schirm. Mit dem Betriebsrat arbeite ich extrem gut zusammen. Gruß Frank

  • Prüfung privater Elektrogeräte

    Guudsje - - Off Topic

    Beitrag

    Moin, ich trage mich momentan mit dem Gedanken, die Prüfung der ortsveränderlichen Elektrogeräte nach DGUV 3 bzw. DGUV 4 zu verändern. Wie in den meisten Betrieben auf diesem Globus, stehen auch bei uns diverse private Elektrogeräte herum und werden genutzt. Diese werden im Rahmen der turnusmäßigen Prüfung von uns mitgeprüft. Eine Routine, dass "neue" private Elektrogeräte erst einmal anzumelden und zu prüfen sind, gibt es bislang noch nicht. Das bedeutet, dass es bei uns geprüfte und ungeprüfte…

  • Dann musst Du selbst kreativ werden. Die Idee ist prima, mach' was draus. Gruß Frank

  • Kommt bei uns auch gut an. Ich habe schon einige Exemplare nachdrucken müssen. Gruß Frank

  • Zitat von Mick1204: „Flexibus bringt dich sogar mit dem Nachtbus von Hamburg nach Lörrach. “ Der Nachtbus hat aber keine Liegemöglichkeiten, und die Sitze dürfen während der Fahrt auch nicht in die "Liegeposition" gebracht werden. Gruß Frank

  • Wieder mal etwas gelernt. Vielen Dank Falco für diese interessante Fragestellung. Wen das Thema interessiert, kann hier ein Urteil des OVG Münster nachlesen. OVG Münster Danach dürfen selbst Liegesitze während der Fahrt nicht in die "Schlafposition" gebracht werden. Gruß Frank

  • Zitat von FalcoCGN: „(2) In Kraftomnibussen dürfen Fahrgäste nicht liegend befördert werden. “ Zitat von §70 (1) Nr.2 StVZO: „ (1) Ausnahmen können genehmigen ..... 2.die zuständigen obersten Landesbehörden oder die von ihnen bestimmten oder nach Landesrecht zuständigen Stellen von allen Vorschriften dieser Verordnung in bestimmten Einzelfällen oder allgemein für bestimmte einzelne Antragsteller; sofern die Ausnahmen erhebliche Auswirkungen auf das Gebiet anderer Länder haben, ergeht die Entsche…

  • Moin Falco, ich würde sagen: Es kommt darauf an. Generell sind die modernen Tourbusse durchaus für eine gesegnete Nachtruhe geeignet. Relativ komfortable Kojen, abgestimmte Beleuchtung und die Möglichkeit, die Kojen zu verdunkeln. Da hätte ich keine Bedenken, dass die Techniker während der Fahrt schlafen. Wenn Du natürlich ein Modell wie den "Lord" von Cultbus hast, sieht es schon wieder anders aus. 14-Cultbus.jpg Die Kojen sind bessere Bretterverschläge; keine Möglichkeit, die Kojen abzudunkeln…

  • Moin Frank, wir haben, Gott sei Dank, noch keine praktischen Erfahrungen mit dem Einsatz eines AEDs machen müssen. Wir haben aber an vielen Stellen diese Geräte hängen. Für mich haben die AEDs einen großen Vorteil. Obwohl wir mit Ersthelfern wirklich ausreichend gesegnet sind, ist es doch gut zu wissen, dass an der Wand ein Gerät hängt, dass jeder Laie bedienen kann und dass den Helfenden durch den ganzen "Vorgang" leitet. Durch Aussendienst, Krankheit, Urlaub kann es immer mal sein, dass nicht …

  • Zitat von AxelS: „Solange es nur die Stimmung ist und nicht er selbst, das wäre dann schon kritischer in Bezug auf bewegte träge Masse. “ Übe Deine Beobachtungsgabe. Martin hats gemerkt. Gruß Frank

  • Zitat von Mick1204: „Naja, dass ist zeitlich begrenzt. nach dem vierten, fünften Bier kippt die Stimmung bei Frank. “ Nix mehr Bier. 11 Kilo runter.

  • Zitat von SimonSchmeisser: „es ist vielen Feuerwehrleuten (gerade im FF-Bereich, Stichwort: Ehrenamt) nicht zu vermitteln, warum es Fälle gibt in denen die Versicherung nicht zahlt. Herzinfarkt bei Einsatz/ Übung, Umknicken bei Einsatz/ Übung etc.. “ Moin Simon, das steht aber nicht im Widerspruch zu der Aussage "umfangreicher Versicherungsschutz". Nur weil jemand etwas nicht einsieht oder verstehen will, bedeutet es nicht automatisch, dass seine Sichtweise die korrekte ist. Gruß Frank

  • Zitat von AxelS: „Die Sätze 1 und 2 gelten nicht, wenn nur Tätigkeiten mit geringer Gefährdung nach Absatz 13 ausgeübt werden. “ Moin Axel, okay, jetzt habe ich es verstanden. Ich konnte "katasterpflichtig" erst nicht zuordnen, da ich es aufbaue wie gunman81, d.h. ich erfasse alle Stoffe, egal ob ich es müsste oder nicht, um einfach einen Überblick zu behalten, und wenn es nur darum geht, schnell nachzuschauen, woher wir diesen Stoffe beziehen, weil gerade eine Vertretungskraft bestellen möchte,…

  • Zitat von SIFABSB: „In allem Ärger vergaß ich, dass DU bist Gott und keiner Dir das Wasser reichen kann. Verdurste nicht. “ Moin Thomas, da Dein Humor auf Urlaub zu sein scheint (es sei ihm gegönnt bei dem Wetter), hier nochmals zur Klarstellung: ES WAR EIN SCHERZ! Gruß Frank P.S: Komme mal zu einem User-Treffen. Du wirst feststellen, dass ich harmlos und eigentlich ganz umgänglich bin.

  • Zitat von General: „Die 1500 Leute sind an einem Standort, lediglich das Gebäude der einen Abteilung ist abgelegen (300m Fußweg bis zum nächsten Gebäude) “ Dann wäre für mich einfach die Frage: Wie viele der 1.500 Beschäftigten müssen in dieses abgelegene Gebäude, d.h. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass dort oft mehr als 9 Beschäftigte anwesend sind? Wenn das die Ausnahme ist, wäre für mich ein Sanitärraum ausreichend. Gruß Frank

  • Zitat von AxelS: „Da dürfte man doch oft im Bereich haushaltsübliche Menge landen und damit bei geringer Gefährdung, die nicht katasterpflichtig ist. “ Moin Axel, ich stehe gerade auf dem Schlauch. "Nicht katasterpflichtig?" Woraus ersehe ich das? Gruß Frank