LadeGUT Sicher an Ziel

ELK | Anzeige
Werbung auf Sifaboard

Liebe Leserin, lieber Leser,



im Jahr 2008 verletzten sich 875 Menschen in Deutschland bei Unfällen, die durch
eine falsche oder ungenügende Ladungssicherung verursacht wurden. Darunter waren
186 Tote und Schwerverletzte, die zum Teil ihr Leben lang mit den Unfallfolgen
zurecht kommen müssen. Hinzu kommen noch 1.177 schwere Unfälle, bei denen die
Ladung auf der Fahrbahn oder im Straßengraben landete. Nicht mitgezählt sind hier
die Unfälle, die z.B. durch das Greifen nach einer rutschenden Tasche auf dem Beifahrersitz
im Pkw ausgelöst wurden, aber nicht in der Statistik als Ladungssicherungsunfälle
eingeordnet werden. Beim Thema „sicherer Transport“ besteht also großer Handlungsbedarf.
Deshalb ist es auch ein wichtiges Element der Präventionskampagne
„Risiko raus!“ der gesetzlichen Unfallversicherung, die in den Jahren 2010 und 2011
durchgeführt wird (www.risiko-raus.de). Im Rahmen der Kampagne gibt es umfangreiche
Informationen zum Thema Transport und Ladung – auch für Lkw.
Die Schwerpunktaktion „LadeGUT“ der Unfallkassen, Berufsgenossenschaften und des
Deutschen Verkehrssicherheitsrates greift das Thema für alle Verkehrsteilnehmer auf.
Bei dieser Aktion geht es um die Ladungssicherung bei Pkw, Kombis, Dienstwagen
und Transportern bis 3,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse sowie um die Mitnahme
von Personen in diesen Fahrzeugen. Denn die physikalischen Kräfte, die auf Personen
und Ladung wirken, sind gleich. Für beide ist eine korrekte Sicherung absolut
notwendig. In dieser Broschüre haben wir Hintergründe, Regeln sowie Servicetipps
zusammengefasst. Unter www.lade-gut.de finden Sie zusätzliches Material, darunter
zwei Filme zum Thema und Fortbildungsmaterialien wie einen Multiple-Choice-Test
und Beispielvorträge.


Quelle: http://www.lade-gut.de
LadeGut Redaktion

Dieser Link-Eintrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von toni ()